Alle Kommunen
Aktuelles

Die Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten liegt in Niedersachsen, im westlichen Teil des Landkreises Stade, angrenzend an die Landkreise Cuxhaven und Rotenburg (Wümme) und gehört zur Metropolregion Hamburg.
Der Gemeindeverbund ist am 01. Januar 2014 aus dem Zusammenschluss der Samtgemeinden Oldendorf und Himmelpforten entstanden. Die Samtgemeinde umfasst 10 Mitgliedsgemeinden: Burweg, Düdenbüttel, Engelschoff, Estorf, Großenwörden, Hammah, Heinbockel, Himmelpforten, Kranenburg und Oldendorf. Auf fast 200 Quadratkilometer Fläche leben rund 18.500 Einwohner.

Es handelt sich um einen attraktiven Wohnstandort, der naturräumlich wunderschön gelegen und zugleich durch zwei Bundesstraßen und eine Bahnlinie gut erreichbar ist. 

In der Vorweihnachtszeit geht es im Christkinddorf Himmelpforten turbulent zu, wenn der Weihnachtsmann Wunschzettel beantwortet. Zu allen Jahreszeiten hat die Samtgemeinde etwas zu bieten: Oste (Nebenfluss der Elbe), Moore und Seen sowie etliche (Fern-)Radwege geben die Möglichkeit zur Naherholung. Mit einem Erlebnispfad Moor-Wasser-Wald, Flussterrassen, Sportbootanlegern und einem Mehrgenerationenpark (ein weiterer Freizeit- und Begegnungsplatz ist geplant) sind neben den historischen Prahmfähren und den vorhandenen Museen (Heimat- und Schulmuseum sowie Weihnachtsmannhaus) in jüngster Zeit noch mehr „Sehenswürdigkeiten“ entstanden.

So entwickelt sich die Samtgemeinde im Einklang mit Natur und Umwelt weiter zu einer wirtschaftlich starken, einwohnerfreundlichen und bürgernahen Samtgemeinde. 
Der Mensch steht im Mittelpunkt aller Gemeinden. Die Einwohnerinnen und Einwohner sind in ihren Dorfgemeinschaften verwurzelt und sportlich sowie kulturell in über 150 Vereinen aktiv. In jeder Gemeinde gibt es unterschiedliche und vielschichtige Interessen. Besonders erwähnenswert sind 18 freiwillige Feuerwehren, etliche Schützenvereine, Reitsport- und erfolgreiche Faustball- sowie rührige Heimat- und Kulturvereine.

Die Samtgemeinde bietet eine gute Infrastruktur von Krippenbetreuung über mehrere Schularten, Jugendpflege sowie familiengerechten Wohngebieten bis zum Seniorenservicebüro. 

Aus zehn heterogenen Mitgliedsgemeinden soll unter dem Logo „Die Allesamt-Gemeinde“ ein Wir-Gefühl entstehen. Hierfür gibt das Leitbild, welches von Bürgerinnen und Bürgern erarbeitet wurde, mit seinen Handlungsfeldern Mobilität, Wirtschaft, Einwohnerfreundlichkeit, Erhalt von Natur und Landschaft, Tourismus/Freizeit/Heimatpflege diverse Ansatzpunkte. Man möchte sich als Lebensmittelpunkt für allesamt – alle Generationen und alle Kulturen – weiterentwickeln.

Aktuelles